Das Gegenstromprinzip

Ein Specksteinspeicherofen ist ein innovatives Low-Tech Kunstwerk und ein natürliches, kleines Wärmekraftwerk.

Herz des Ofens ist die außerordentlich große Fähigkeit des Urgesteins Speckstein, Wärme zu speichern und zu leiten. Dazu kommt das hohe Ofengewicht. In Kombination ergibt dies eine erstklassige Heizleistung und eine lange Wärmeabgabezeit. Gute Ausgangsbedingungen. Um die Heizdauer des Ofens weiter zu verlängern, suchten die Tulikivi Ingenieure nach einer Möglichkeit, die Verbrennungsgase länger im Brennraum zu halten. Sie setzten auf das Gegenstromprinzip. Stellen Sie es sich so vor: Die Flammen des brennenden Holzes steigen nach oben in den oberen Feuerraum, von wo aus sie sich auf die Seitenzüge verteilen. Dabei wird die Wärmeenergie von den Innenflächen absorbiert. Die in den heißen Rauchgasen enthaltene Wärme wird so weiter genützt und das Heizen noch effizienter: 2 bis 3 Stunden einheizen, genügt für bis zu 36 Stunden Wärme. Und die Emissionen des Ofens beschränken sich auf einen Bruchteil der strengsten Emissionsnormen der Welt.

Der Feuerraum oder die Wirbelkammer ist eine patentierte, neue Erfindung von Tulikivi.

Parameter

§15a BVG 2015 mg/MJ *

CO1100
NOx150
OGC50
Staub35

Emissionsgrenzwerte lt. der Vereinbarung gemäß Art. 15a B-VG.

https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=LrW&Gesetzesnummer=20000005