Selber gesundes Essen zubereiten

Unsere Backrohröfen sind unseren Kunden_innen energieunabhängige Heizung und Back- und Kochstelle für höchsten Genuss.

Was wäre das Leben ohne gutes Essen und ohne gute Lebensmomente? Gutes, bewusstes Essen mit der Familie, mit Freunden, mit lieben Menschen, beruhigendes Feuer, angenehme Wärme, gute Gerüche und Düfte haben uns für ein Genuss-Backfach-Jahr inspiriert. Wir meinen: Gutes Essen kann unser Leben besser machen. Wie früher bei den Brotbacköfen, wird das Tulikivi-Backrohr direkt beheizt. Dadurch wird das massive Specksteingewölbe auf 180 - 240 Grad aufgeheizt. Die Asche wird einfach zurück in eine Öffnung geschoben und fällt in den darunter liegenden Feuerraum. Eine saubere Sache - Patent "Made bei Tulikivi". Sie können selber ihr köstliches Brot backen, Eintöpfe, Schweinsbraten, Aufläufe, Pizza... – also wirklich alles, was in ein Backrohr gehört und das mit dem einmaligen Holzofen-Geschmack und mit Strahlungswärme zubereitet. Das Bratgut trocknet nicht aus. Der Braten wird außen knusprig und bleibt innen saftig.

Rezepte zum Genuss-Backfachjahr

Damit Sie alle Vorzüge eines TULIKIVI-Genuss-Backofens genießen können, hat Feuer im Stein die beliebte Tulikivi-Kochfibel neu zum gratis Download auf unserer Website bereitgestellt.

Die Rezepte wurden in Zusammenarbeit mit Joel Lejeune, dem renommierten Koch und Besitzer des Hotel-Restaurants „Le Chalet Blanc“ in den Vogesen, erstellt. 

 

Nelly und Joel Lejeune war es eine große Freude Rezepte für den Tulikivi-Genussofen zu erstellen. Zögern Sie aber nicht, die Rezepte an Ihre Kocherfahrungen anzupassen, da, wie bei jedem neuen Gerät, die Anpassung an die Hitzesteuerung einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Wenn diese Eingewöhnungsphase einmal vorüber ist, werden Sie viele schmackhafte Gerichte zubereiten. 

Kochfibel jetzt downloaden

Thermometer und Garzeiten

Eine gewisse Anpassungsperiode wird notwendig sein, da das Thermometer nicht die genaue Temperatur im Inneren des Ofens anzeigt. Darüber hinaus hängen die Garzeiten von Ihrer Art des Einheizens ab. Der Typ des Ofens wird ebenfalls eine Rolle spielen. Die Rezepte der Back- und Kochfibel wurden in einem TLU 2000/91 unserem Jahres-Genuss-Backofen 2015, zubereitet.

Einheizen des Ofens

Die besten Ergebnisse werden bei einer kontinuierlichen Beheizung, wie dies im Winter der Fall ist, erzielt. Außerhalb der Heizsaison empfehlen wir, für die Ofen/Backfach Kombination am Vorabend für eine Stunde im unteren Kaminraum Feuer zu machen. Am Kochtag verheizen Sie 8 bis 12 kg trockenes Holz im oberen Kaminraum (Feuchtigkeit <20%), das sie gut im Feuerraum verteilen. Das Einheizen dauert 1 bis 2 Stunden, um am Thermometer eine Temperatur von 220 bis 300°C zu erreichen.

Geben Sie zusammen geknülltes Zeitungspapier und eventuell Anzünder mit zwei Holzscheiten als Basis in den oberen Feuerraum. Überkreuzen Sie die Holzstücke so, dass Sie eine ausreichende Luftzirkulation zwischen den Scheiten sicherstellen.

Öffnen Sie die Luftzufuhr zum Ofen vollständig und stellen Sie sicher, dass die Zufuhr zur Aschenlade geschlossen ist. Platzieren Sie einen Anzünder und zerknülltes Zeitungspapier auf der Vorderseite des Feuerraums und zünden Sie diese an. Die Flammen dürfen bis zur Wölbung „hoch schlagen“. 

Wenn die erste Ladung verbrannt ist, hat der Ofen eine Temperatur von etwa 100°C erreicht. Für höhere Temperaturen benötigen Sie 2 oder 3 Ladungen (siehe oben). Für eine Pizza, zum Beispiel, benötigen Sie zwischen 300 und 350°C, für ein Brot zwischen 200 und 300°C.

Sobald die gewünschte Temperatur erreicht ist, schieben Sie die glühenden Aschestücke durch die Ofenklappe und verteilen Sie diese auf dem unteren Rosteinsatz. Schließen Sie die Luftzufuhr des Ofens und öffnen Sie die Zufuhr zur Aschenlade. Wenn das Feuer nicht mehr brennt (wenn keine blauen Flammen mehr zu sehen sind), schließen Sie die Luftzufuhr der Klappe. Lassen Sie die Temperatur für 30 bis 45 Minuten sinken. Anfangs wird diese leicht zurückgehen und sich dann stabilisieren.

Sie können die Temperatur des Bodens prüfen, indem Sie Mehl hinein streuen. Wenn es sofort schwarz wird, sollten Sie noch etwas warten, oder Sie fügen eine Specksteinplatte oder ein Gitter zwischen dem Gericht und dem Herdboden ein.

Beginnen Sie zuerst mit dem Kochen jener Speisen, die eine hohe Temperatur erfordern.

Unser Tipp: Wenn Sie das Backrohr nicht beheizen, sondern nur den unteren Feuerraum, dann können Sie herrlich Obst dörren, Bratäpfel zubereiten, gefrorene Lebensmittel auftauen, aufbacken. Kaufen Sie ihr gesundes Gebäck frisch vom Bauernmarkt, einfach in größeren Mengen, frieren sie das frische Gebäck ein – einfach zum Auftauen/Aufbacken in das Tulikivi-Backrohr legen und Geruch und Geschmack wie aus der frischen Backstube genießen.